Keine Steuererhöhungen

geldscheine    Steuererhöhungen in der Gemeinde Stelle?
Welch eine absurde Idee. Nach dem Motto es ist ja nicht mein Geld also kann ich es ausgeben. Nachschub wird ja irgendwie kommen und wenn es durch eine Steuererhöhung sein wird. Der Gedanke an eine Steuererhöhung sollte ganz schnell verworfen werden. Die Steuererhöhung trifft die Falschen in der Gemeinde, nämlich die Bürger die ein kleines Haus ihr eigen nennen, die Landwirte und nicht zuletzt alle Gewerbetreibenden, sie müssten die Zeche bezahlen. Die BIGS setzt sich seit Jahren für eine solide Haushaltspolitik ein und sieht keinen Grund die Steuern zu erhöhen.

Schauen wir uns die Ausgaben an und dann werden wir feststellen, dass viele nur getätigt wurden, weil es der einfachere Weg war, von den Politikern wie von der Verwaltung. Wir entscheiden zu schnell, oder es betrifft eine bestimmte Klientel die wir gerne mal bevorzugen, oder wir werden mit falschen Aussagen in eine Richtung gezwungen, oder wir nehmen es als gegeben hin wenn die Verwaltung etwas vorgibt. Es gibt tausend Gründe warum die Politiker sich immer wieder heraus reden, aber nur sehr wenige zutreffen. Auch unsere Gemeinde muss einsehen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen und genauso werden die Steuereinnahmen nicht unendlich steigen.
Wir werden nicht alles was machbar wäre machen können, sondern müssen uns auf das Wesentliche beschränken, dann brauchen wir auch keine Steuererhöhung.

Dieter Lemmermann BIGS Bürgerinitiative der Gemeinde Stelle

Wohnungsbau

wohnungen   Antrag zum Bau von kleinen, preiswerten Wohneinheiten

Die BIGS beantragt, dass die Gemeinde den Bau von kleinen Wohneinheiten plant und in der nächsten VA/OEW Sitzung über das weitere Vorgehen diskutiert.

Begründung:

Bei den derzeitig sehr günstigen Zinsen kann die Gemeinde, noch bevor der Kreis den Bereich „Genossenschaftswohnungen“ zu Ende gedacht hat, schneller dem Bedarf entsprechend selbst tätig werden.

Der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum ist groß. Junge wie ältere Mitbürger wünschen, dass sie sich möglichst zentral im Ort niederlassen können.

Einzelne Wohneinheiten könnten ebenso für Familien von anerkannten Asylbewerbern mit genutzt werden.

Derzeit steht das Angebot der Eigentumswohnungen stark im Vordergrund und deren Vermietung dient der Rendite. Für die Mitbürger kleinerer Einkommen/Renten unerschwinglich.

21.3.2016
Marina Lemmermann

Großtagespflege

ANTRAG vom 29.4.2016
Die BIGS stellt den Antrag, zu prüfen, ob die im Rahmen von Stelle inklusive
geplante Großtagespflege im Haus Kirchstr. (neben der FamilienStelle)
untergebracht werden kann.
Begründung:
Im Zuge der Planung für das Nachbarschaftshaus, war eine Großtagespflege im
1. Stock des Hauses geplant, das auf dem Grund des Dorfkruges erstellt werden
sollte. Nähere Begründung, warum Großtagespflege etc. kann nachgeliefert
werden.
Da das Projekt Nachbarschaftshaus in der damals geplanten Form sicher nicht
realisiert wird, weiterhin aber der Bedarf der Kinderbetreuung besteht, bieten
sich die Räume in dem von uns erworbenen Haus an.
Hier könnte ohne großen Aufwand – das Einzige wäre die Zugangsfrage, die
aber recht problemlos gelöst werden könnte – das Angebot eine
familienfreundliche Gemeinde zu sein weiter unter Beweis gestellt werden.
Grund des Antrages: Wir hätten eine Tagesmutter, die bereits in der
Großtagespflege gearbeitet hat, beide Einrichtungen: FamilienStelle und
Pflegestelle würden sich gut ergänzen und wir würden unseren damals neu
erdachten „Dorfmittelpunkt“ bereichern.
Für die BIGS
Marina Lemmermann

Wirtschaftswege

traktor100   Antrag: Finanzierung der Wirtschaftswege

Stelle den 6.3.2016

Sehr geehrter Herr Isernhagen, die BIGS beantragt die Einführung einer Satzung, in der die finanzielle Beteiligung der Landwirte an der Instandhaltung von Wirtschaftswegen verbindlich festgeschrieben wird.

Begründung: In den letzten Jahren werden die Fahrzeuge der Landwirte immer größer und schwerer und damit erfolgt eine erhebliche Abnutzung und Zerstörung der Wirtschaftswege. Andere Kommunen haben so eine Satzung bereits eingeführt. Um eine kurzfristige Beratung im Bauausschuss wird gebeten.

Mit freundlichenGrüßen

fürdieBIGS DieterLemmermann